Brief von Viola von Cramon an die Duderstädter Bürgerinnen und Bürger

Viola von Cramon

Viola von Cramon

Liebe Wählerinnen und Wähler in Duderstadt,

an dieser Stelle möchte ich eine kurze erste Wahlkampf-Bilanz ziehen: Mittlerweile ist es also genau 4 Monate her, dass ich meine Kandidatur für das Duderstädter Bürgermeisteramt verkündet habe.

Seitdem habe ich in Duderstadt unzählig viele schöne Erfahrungen gemacht und noch mehr interessante Menschen getroffen. Viele habe ich in Institutionen getroffen, viele aber auch einfach nur zu Hause, oder auf der Straße, bei der Arbeit oder bei verschiedenen Veranstaltungen in der Stadt oder in den Ortsteilen.
Eines kann ich für alle Begegnungen sagen:
Es gab von Anfang an eine große Offenheit und immer eine unglaublich hohe Bereitschaft, mit mir als Kandidatin ins Gespräch zu kommen. Viele waren neugierig, was mich bewegt, Bürgermeisterin in Duderstadt werden zu wollen.

Gleichzeitig macht es mir Spaß, mich einer neuen Aufgabe zu widmen und Menschen zu zuhören. So lernte ich schnell, wo bei vielen in der Stadt und auf den Dörfern der Schuh drückt, womit sie zufrieden waren und was sie gern ändern möchten.

Diese durchgängig große Offenheit hat bei mir den Eindruck verstärkt, dass die Kandidatur für Duderstadt genau die richtige Entscheidung war. Die Tatsache, dass ich selbst nicht aus der Stadt Duderstadt, sondern aus dem Landkreis Göttingen komme, spielte bei den meisten Gesprächen kaum eine Rolle, sondern sie sahen diese Situation als Chance an, mit einem klaren Blick von außen, die Geschicke dieser Stadt zu leiten. Den Menschen war es vielmehr wichtig zu hören, warum ich mich um das Amt bewerbe, wie ich Duderstadt voran bringen möchte und sie wollten wissen, welche Projekte ich zuerst angehen möchte.

Mit diesem Rückenwind bin ich mir sicher, dass wir am 4. Mai gemeinsam einen Wechsel erreichen können. Wie immer freue ich mich über Rückmeldungen von Ihrer Seite und dann natürlich auch über Ihre Unterstützung am Wahl-Sonntag.

Mit ganz herzlichen Grüßen,
Ihre
Viola von Cramon

Gesprächspartner/innen in Duderstadt waren u.a. in den letzten Wochen

- Beide christliche Kirchen, die Caritas, Lebenshilfe Eichsfeld e.V., verschiedener Kindertagesstätten und -krippen in Duderstadt und in den Ortsteilen, das Tabalugahaus, Vertreter/innen der Berufsbildenden Schulen, der Pestalozzi-Schule, der St-Ursula-Schule, einiger Grundschulen, des Eichsfeld-Gymnasiums, Musikschule, die Kreisvolkshochschule, Heinz Sielmann Stiftung, Familienbildungsstätte, verschiedene Altenheime, Schulgarten und viele andere mehr

- Sparkasse Duderstadt, Volksbank Mitte, Eichsfelder Wirtschaftsbetriebe Gesellschaft mbH (EWB), Gesellschaft für Arbeits- und Berufsförderung Südniedersachsen mbH Duderstadt (GAB), Ländliche Erwachsenenbildung (LEB), Betriebsbesuch bei Ottobock, Duderstadt2020, Treffpunkt Stadtmarketing Duderstadt, verschiedenen Einzelhändlern und Gewerbetreibenden sowie Gastronomen, Dorfläden in Nesselröden und Fuhrbach

- Ortfeuerwehren, Vertretern von Sportvereinen, Schützenvereinen, Karnevals- und Rosenmontagsumzügen, Politischer Aschermittwoch, Volksläufen, Radrennen im Eichsfeld, Cafe Grenzenlos, Geschichtswerkstatt, Ortsarchivar in Nesselröden
- Landvolktag, Besuch von landwirtschaftlichen Betrieben in der Region
- Austausch mit dem Heiligenstädter Bürgermeister, Thomas Spielmann, zu Fragen der Region

Nicht fehlen darf das Heimatmuseum – dort war ich einmal zum allgemeinen Rundgang und dann nochmals für die aktuelle Kunst-Ausstellung. Selbstverständlich habe ich mir die Kunsthalle HGN angeschaut, die sicherlich auch für Auswärtige ein Besuch wert ist.

Außerdem war ich mit dem Fahrrad 3 Tage lang in allen Dörfern Duderstadts unterwegs und habe mich darüber hinaus in vielen Ortschaften bei Hausbesuchen persönlich vorgestellt. Natürlich wäre ich gern überall gewesen, das ließ sich leider angesichts der Zeit nicht realisieren. Weiterhin habe ich viele Menschen bei Stammtischen und Osterfeuern auf einigen Dörfern getroffen. Teilgenommen habe ich dazu auch an der Mitgliederversammlung des Heimatvereins „Goldene Mark“ und am Stadtspaziergang des DGB anlässlich des 1. Mai, bei dem die Geschichte der Arbeiterbewegung in Duderstadt erläutert wurde. Eingeklinkt habe ich mich ebenso bei der Winterwanderung der Schützen in Nesselröden und beim dortigen Sportball.

Von der Landesebene waren auf meine Einladung hin in Duderstadt zu Veranstaltungen:
Boris Pistorius, Minister für Inneres und Sport,
Doris Schröder-Köpf, Landesbeauftragte für Migration und Teilhabe
Christian Meyer, Minister für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz
Stefan Wenzel, Minister für Umwelt, Energie und Klimaschutz

Mein Brief an die Duderstädter Wählerinnen und Wähler als »PDF zum Herunterladen

Updated: 3. Mai 2014 — 09:55
Viola von Cramon, Ihre Bürgermeisterin für Duderstadt | Wechsel gemeinsam gestalten Frontier Theme